Diabetes Service Center

Telemedizinisch unterstützte Gesundheitsberatungsdienste für Menschen mit Diabetes und Behandlungsteams auf der Basis des Karlsburger Diabetes Management Systems KADIS*.




* Geschützte Wortmarke Institut für Diabetes "Gerhardt Katsch" Karlsburg - KADIS®

DCC Karlsburg 

Telemedizin für das Diabetes-Management




Über uns

Das Diabetes Service Center Karlsburg (DCC) hat sich auf telemedizinische e-Health Dienste für das tägliche Diabetesmanagement spezialisiert. Dafür wird das Karlsburger Diabetes Management System KADIS eingesetzt. Die e-Health Services werden vorrangig im Rahmen von Versorgungsverträgen mit Kostenträgern für Menschen mit Diabetes, Ärzte und deren Behandlungsteams angeboten.

DCC Team

Das Kern-Team des Diabetes Service Centers Karlsburg setzt sich aus Wissenschaftlern, Ärzten, Medizinischen Dokumentaren und Software-Entwicklern zusammen.

Technologie

Das DCC Karlsburg setzt modernste Informations- und Datenbanktechnologien  als Portallösung (TeleDIAB) und für die KADIS basierten e-Health Services (https-Protokoll, JSON Datenaustauschformat, RESTful Technologie) ein. 

Campus Karlsburg

Die Kooperationsbeziehungen mit dem Institut für Diabetes "Gerhardt Katsch" und Start ups am Diabetes-Campus Karlsburg sichert dem DCC den Zugang zu neuesten Forschungsergebnissen.

E-Health Services

Mit dem KADIS Test wird die Datengrundlage für die DCC e-Health Services geschaffen. Einige e-Health Services werden von der KADIS App genutzt bzw. für diese bereitgestellt. Darüber hinaus können alle DCC e-Health Services aber auch leicht in jedes andere System, das das https-Protokoll unterstützt, eingebunden werden.

Nachfolgend werden die wichtigsten e-Health Services kurz vorgestellt.

Patientenkurve

Die zeigt den typischen Blutzuckerverlauf für die aktuelle Stoffwechselführung an. Anders als bei vielen anderen Verfahren und Angeboten entsteht die Patientenkurve jedoch nicht als Ergebnis statistischer Auswertungen von Blutzuckermessdaten. Die Patientenkurve aus dem DCC ist das Ergebnis des mit dem KADIS Modell berechneten Blutzucker-Tagesprofils. Das erfolgt unter Einbeziehung der für den Blutzucker im Modell berücksichtigten ursächlichen Einflussgrößen. Dazu zählen die Mahlzeiten, die Insulintherapie und/oder die Tablettentherapie und/oder die Therapie mit GLP1-Analoga. Desweiteren wird auch das aktuelle Körpergewicht in die Berechnungen einbezogen. Damit liefert die Patientenkurve sowohl für Blutzuckermessungen mit Teststreifen (SMBG) als auch sensorgestütztes kontinuierliches Glukose-Monitoring (CGM) durch die Berücksichtigung ursächlicher Einflußgrößen über das KADIS Modell neuartige Einblicke in bestehende Probleme der personalisierten Stoffwechselführung.

Patientenkurve

Risikostratifizierung und Verbesserungspotenziale anhand des Q-Scores

Ergebnis der Q-Score Analytik ist ein berechneter Wert, anhand dessen die objektivierte Bewertung von Blutzucker-Tagesprofilen in den Kategorien kein, geringes, moderates, hohes und sehr hohes Verbesserungspotenzial oder Risiko erfolgt. 

Q-Score Kategorien und Ergebnis der Q-Score Analytik für Patientenkurve (s.o)

Die Bewertung bezieht sich dabei auf das Risiko zur Entwicklung diabetischer Spätkomplikationen. Der Zusammenhang von Güte der Stoffwechselführung (Blutzucker-Tagesprofil) und dem Risiko für die Entwicklung diabetischer Spätkomplikationen wurde in großen internationalen Studien (UKPDS, DCCT) nachgewiesen und ist in der Diabetologie allgemein akzeptiert. Der Q-Score wird als Ampel dargestellt (s.a. Bild Patientenkurve) und zusätzlich durch einen Text kurz kommentiert.

KADIS Analytik

Als KADIS Analytik wird die Auswertung des KADIS Tests für den behandelnden Arzt bezeichnet, die zusätzlich zur Patientenkurve auch die im KADIS Modell berücksichtigten ursächlichen Einflußgrößen in die Darstellung einbezieht.  

Beispiel für die KADIS Analytik (PDF Dokument)

Die Bewertung bezieht sich dabei auf das Risiko zur Entwicklung diabetischer Spätkomplikationen. Der Zusammenhang von Güte der Stoffwechselführung (Blutzucker-Tagesprofil) und dem Risiko für die Entwicklung diabetischer Spätkomplikationen wurde in großen internationalen Studien (UKPDS, DCCT) nachgewiesen und ist in der Diabetologie allgemein akzeptiert. Der Q-Score wird als Ampel dargestellt (s.a. Bild Patientenkurve) und zusätzlich durch einen Text kurz kommentiert.

Basalraten-Test

Um realistische Bedingungen für einen Basalraten-Test zu schaffen, wäre es erforderlich, dass z.B. der intensiviert insulinbehandelte (ICT) Patient für mindestens 24 Stunden sämtliche Insulinbolusgaben absetzt und fastet. Das stellt neben der Compliance u.a. auch einen massiven Eingriff in die Stoffwechselführung dar und kann deshalb in dieser konsequenten Form in der Praxis nicht durchgeführt werden.
Wiederum auf der Grundlage des KADIS Tests und einer erfolgreichen Anpassung des KADIS Modells ist es aber sehr leicht möglich, einen Basalraten-Test ohne jegliche Belastung für den Patienten und ohne Eingriff in die tägliche Stoffwechselführung modellgestützt durchzuführen. Dazu werden ebenfalls die Insulinbolusgaben und die Mahlzeiten temporär gelöscht und für die Basalinsulingabe berechnet KADIS das resultierende 24h-Glukoseprofil, das bei einer ausreichenden basalen Insulinwirkung im Zielbereich liegen sollte. Anderenfalls kann nun durch Anpassung der Dosis oder Umstellung auf ein anderes Basalinsulin eine akzeptable Basalinsulineinstellung ermittelt werden. Schließlich werden die Insulinbolusgaben und die Mahlzeiten wieder als Eingabe hinzugefügt. Abschließend ist dann eine entsprechende finale Anpassung der Dosierung vorzunehmen bzw. zu prüfen. Dafür wird wiederum das zu erwartende 24h-Glukoseprofil durch KADIS berechnet. Dieser DCC e-Health Service kann in vorhandene e-Health Lösungen (https-Protokoll) implementiert werden und wird küftig auch als App zur Verfügung stehen. Das Verfahren eignet sich auch für die Basalrateneinstellung bei Pumpentherapie (CSII). Nachfolgende Abbildungen zeigen exemplarisch die einzelnen Schritte.

Ergebnis des KADIS Tests in der Darstellung als sogenannter "Metabolischer Fingerabdruck mit Blutzuckermesswerten (Teststreifen, graue Punkte), intensivierter Insulintherapie (ICT) mit 3 Insulinbolusgaben (kurzwirkendes Insulin, rote Säulen) zu den Mahlzeiten und einer einmaligen Basalinsulingabe (langwirkendes Insulin, blaue Säule) sowie 4 Mahlzeiten (BE, braune Säulen).
Initialer Basalraten-Test durch Entfernen aller Insulinbolusgaben und Mahlzeiten. Das neu berechnete 24h-Glukoseprofil (dunkelblaue Kurve) befindet sich deutlich ausserhalb des Zielbereiches (grün), was auf eine unzureichende basale Insulinwirkung hinweist.
Test der Umstellung des Basalinsulins auf ein extralangwirkendes Insulin und Anpassung der Insulindosis zur Einstellung einer akzeptablen basalen Insulinwirkung.
Finalisierung des Basalraten-Tests durch Hinzufügen der ursprünglichen Mahlzeiten und Anpassung der Insulinbolusgaben mit Hilfe von KADIS.

KADIS Test

Für die telemedizinische Unterstützung des Diabetesmanagements und insbesondere für die einzelnen DCC e-Health Services wird eine entsprechende Datengrundlage benötigt. Dafür wurde der KADIS Test entwickelt, der mindestens über 3 Tage durchgeführt werden sollte. Hervorzuhenben ist, dass der Test unter Alltagsbedingungen durchgeführt wird und damit ein sehr realistisches Abbild der täglichen Stoffwechselführung als Datengrundlage entsteht.

KADIS App

Für die Durchführung des KADIS Tests steht eine Smartphone-App (Android, iPhone und PWA Versionen) als digitale Variante zur Verfügung. Vorteil ist dabei neben der Erinnerung zu anstehenden Messungen und zur Dokumentation der Selbstkontrolldaten das sofort nach Abschluß des Tests die Patientenkurve, die Verbesserungspotenziale anhand der Q-Score Analytik und die KADIS Analytik (PDF-Dokument) für den Arzt bzw. das Behandlungsteam an das Smartphone übertragen werden. 

Strukturierter Messplan

Mit dem strukturierten Messplan wird sichergestellt, dass die Daten zur Therapie (Tabletten u./o.r Insulin u./od. GLP1-Analoga) und zu den Mahlzeiten jeweils mit genauer Angabe der Uhrzeit dokumentiert werden. Blutzuckermessungen sind jeweils vor sowie eine Stunde und 2 Stunden nach den Hauptmahlzeiten durchzuführen. Hinzu kommen 1-2 Messwerte während der Nachtphase zwischen 23 und 5 Uhr. 

Blutzuckermessungen

Blutzuckermessungen können wahlweise mit Teststreifen (SMBG) oder sensorbasiert vorgenommen werden. Von der App wird auch die Übernahme von Messwerten vom Messgerät zum Smartphone per Bluetooth (derzeit Accu Check GOLD) unterstützt.
Bei Nutzung eines sensorbasierten kontinuierlichen Glukose-Monitorings (CGM) werden die jeweiligen Blutzuckermesswerte dem CGM-Download entnommen oder werden vom Sensor-Monitor in den Messplan übertragen. 

DCC Mediathek

Neben wissenschaftlichen Publikationen und Vorträgen zu KADIS und den DCC e-Health Services stellen wir in der DCC Mediathek auch Muster-Reports von ausgewählte Services zum Download zur Verfügung.

News

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Meldungen, Projekte und Informationen. 

Projekt POWER2DM

Für das EU-Projekt POWER2DM mit Partnern aus den Niederlanden, Spanien, Türkei, Österreich, Frankreich und Deutschland stellt das DCC E-Health Services für den Prediction Service von POWER2DM bereit. POWER2DM hat zum Ziel ein personalisiertes Selbstmanagement-System (SMSS) für Menschen mit Diabetes zu entwickeln und zu evaluieren. Über die DCC E-Health Services wird KADIS als prädiktives Computer-Modell in das SMSS eingebunden.

Business Kontakt Finnland

Die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den Städten Kotka und Greifswald für die Entwicklung von Wirtschaftskontakten wurden genutzt um potenzielle Kooperationen im Gesundheitsmarkt auszuloten. Vom DCC wurden die E-Health Services im Rahmen von Workshops im Zentralkrankenhaus Kotka und der South Eastern University of Applied Sciences vorgestellt. Als Fazit der Geschäftsreise stieß die Idee für ein gemeinsames E-Health Trainingszentrum auf ein beiderseitiges Interesse..

Projekt Diabetes-Fallregister

Die Daten aus den KADISTests und die Ergebnisse der modellgestützten Auswertung werden fortlaufend in der DCC Datenbanklösung TeleDIAB/DCARE gespeichert. TeleDIAB/DCARE ist ein telemedizinisches Informationssystem, dessen Datenbank annähernd 10.000 Diabetesfälle enthält, die mit dem KADIS System ausgewertet wurden.
Bei der Planung von Studien, der statistischen Auswertung für Kostenträger und für Falldiskussionen
hat sich ein dringender Bedarf für ein Diabetesfall-Register herausgestellt. 

CE für KADIS App

Die KADIS App unterstützt und führt durch einen 3-tägigen Testablauf zur Ermittlung aller
erforderlichen Daten. Blutzuckermessungen werden nach einem strukturierten Messplan durchgeführt. Die Übernahme der Messwerte von
Sensormessungen ist ebenfalls möglich. Des weiteren ist die Dokumentation der Selbstkontrolldaten zur Therapie und den Mahlzeiten besonders einfach gehalten
sowie schnell und sicher durchführbar. Wichtige Basisdaten, wie z.B. der Diabetestyp, werden zu Beginn eines KADIS Tests einmalig eingegeben.
Nach entsprechender Prüfung entsprechend Medizinproduktegesetz hat die App das CE Verfahren erfolgreich bestanden.